Anzeige:
Wie Sie das richtige Smartphone verschenken

Immer mehr Menschen schenken ihren Liebsten ein neues Smartphone zum Geburtstag, zu Weihnachten oder anderen Anlässen. Allerdings gibt es auf dem aktuellen Markt eine riesige Auswahl
verschiedenster Modelle und Hersteller, die dem Schenker beim Aussuchen durchaus Kopfschmerzen bereiten können. Neben dem Design und Funktionen sollte auch der Tarif genauer unter die Lupe
genommen werden.

Die Wahl nach Funktionen und Optik

Wie Sie das richtige Smartphone verschenken

Wie Sie das richtige Smartphone verschenken

Der Schenker sollte beim Kauf des Smartphones seine eigenen Vorlieben außen vor zu lassen, schließlich ist dieses für jemanden anderen bestimmt. Daher gilt bei der Auswahl darauf zu achten,
dass die Funktionen und das Design zu dem Beschenkten passen. Neben einem ansprechenden Design stehen vor allem die Funktionen im Vordergrund. Optimal ist es daher möglichst viel von dem
Menschen und seinen Nutzungsvorstellungen zu wissen. Die meisten Nutzer haben einen hohen Hightechanspruch und möchten ein bedienungsfreundliches Smartphone.

Der Tarif­ Vertrag oder Prepaid

Wer das Smartphone mit einem Vertrag verschenken möchte, sollte unbedingt ausreichend Kenntnisse über den Beschenkten und seine Nutzungsgewohnheiten besitzen. Surft und telefoniert der Nutzer
sehr viel, eignet sich ein Vertrag mit einer pauschalen Flatrate. Diese werden von diversen Anbietern angeboten. Hier ist auch oft der Anschaffungspreis für das Smartphone überschaubar, denn oftmals wird das Handy monatlich in Raten zusammen mit dem Grundpreis gezahlt.
Die zweite Variante ist ein Vertrag, der keine Mindestlaufzeit hat. Der Nutzer kann hier, für sich selbst entscheiden ob und wie er das Smartphone monatlich nutzen möchte. Anbieter wie
beispielsweise DeutschlandSIM bieten attraktive Tarife, mit günstigen Konditionen und können monatlich gekündigt werden.
Als Schenker sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie das Smartphone mit einer Prepaidkarte verschenken. Alle Kosten sind bei dieser Variante schon gedeckt. Jedoch ist für den Käufer der
Anschaffungspreis entsprechend höher, wenn mit dem Handy auch zeitgleich eine SIM­Karte im Paket mitgeliefert wird. Angebrachter wäre ein Gerät ohne Prepaidkarte, weil der Endnutzer so seine
vorhandene Karte nutzen kann. Aber vorsichtig, achten Sie darauf, dass das Handy kein SIM­Lock hat, sonst muss erst eine kostenpflichtige Freischaltung erfolgen.